Protest und Wahlkampfveranstaltung der rechtsextremen L’SNS in Trnava (31.01.2020)

Am 31.01.2020 fand in der slowakischen Kleinstadt Trnava eine Wahlkampfveranstaltung der neonazistischen Partei „Kotlebovci – L’uda strana Naše Slovensko“ (L’SNS) statt. Rund 400 Rechtsextreme und Neonazis beteiligten sich an der Kundgebung, die von Beginn an von ca. 1.000 Gegendemonstrant_innen in unmittelbarer Nähe mit Parolen und Transparenten begleitet wurde.

Zahlreiche militante Neonazis prägten das Bild der Kundgebung. Die rechtsextreme bis neonazistische Ausrichtung der Fans des Fußballvereins „Spartak Trnava“ war zweifelsohne ein Grund für die starke Präsenz gewalttätiger Neonazis. 

Vermummt mit Atem- und Sturmmasken griffen mehrere Neonazis mehrmals Journalist_innen an und versuchten, Gegendemonstrant_innen zu provozieren. Die anwesenden Polizist_innen konnten die Neonazis nur mit Müh‘ und Not zurückhalten.

In Antwort auf die Übergriffe der Neonazis stellten sich zahlreiche Polizist_innen in voller Schutzausrüstung zwischen die Antifaschist_innen und die Neonazis. Bemerkenswert war, dass diese Beamt_innen großteils mit dem Rücken zur L’SNS-Kundgebung und zwischen den Tretgittern und den friedlichen Gegendemonstrant_innen standen.

Nach Ende der Kundgebung griffen zwischen 30 und 40 Neonazis den antifaschistischen Gegenprotest an und versuchten, ein Transparent zu entwenden. Die Lage beruhigte sich jedoch schnell wieder, als der erste Angreifer von der Polizei in Handschellen abgeführt wurde.